Termine 2019

Zur Vermeidung von Spam Mails wurde das @ in den Mailadressen durch (a) ersetzt.

Die Termine für 2019 werden hier ständig aktualisiert. Bitte schauen Sie regelmäßig hier vorbei.

31.01.2019, 18.30 Uhr   Jahreshauptversammlung im Alfred-Zingler-Haus
28.02.2019, 18.30 Uhr Was war los im letzten Jahr?
Wie haben Gelsenkirchens Froschlurche den extremen Sommer 2018 überstanden?
Was geht Gelsenkirchens Schwanzlurche der todbringende „Salamanderfresser“-Pilz an?
Was haben Gelsenkirchener Ringelnattern in Duisburgs Rheinauen verloren?
Was kümmern Gelsenkirchens Mauereidechsen die Deutsche Bahn?
Und schließlich: Wir gehen auf die 50 zu – weitere Libellenarten in Gelsenkirchen gesichtet!
In seiner Powerpoint-Präsentation gibt Rainer Stawikowski einen amphibien-, reptilien- und libellenkundlichen Rückblick auf ein an Begegnungen, Erlebnissen und Überraschungen reiches Jahr.
Frosch          Libelle

Das offene Treffen der NABU-Stadtgruppe Gelsenkirchen findet am 28. Februar ab 18.30 Uhr im Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, statt.

16.03.2019, 10.00 Uhr Am Samstag, dem 16.03.2019, lädt der NABU Gelsenkirchen ab 10.00 Uhr Mitglieder und Interessierte ein zu einer Veranstaltung auf der Streuobstwiese am Mechtenberg im Gelsenkirchener Süden. Oliver Schulte gibt Tipps zur Obstbaumpflege im Frühjahr. Die Teilnehmer können an den etwas verwilderten Bäumen auf der Wiese gleich das Gelernte praktisch umsetzen. Treffpunkt ist die Streuobstwiese etwa 200 Meter westlich der Fußgängerbrücke über die Hattinger Straße (Bundesstraße 227). Da die Veranstaltung witterungsabhängig ist, wird um Anmeldung gebeten. Für Nicht-NABU-Mitglieder kostet die Teilnahme 3,00 €.
28.03.2019, 18.30 Uhr Offenes Treffen im Alfred-Zingler-Haus,  Margaretenhof 10-12, in 45888 Gelsenkirchen
Oliver Schulte vom NABU Gelsenkirchen widmet sich in seinem Vortrag der Frage, was bei der
Baumpflege zu beachten ist, um den Belangen des Artenschutzes gerecht zu werden.
25.04.2019, 18.30 Uhr
Offenes Treffen im Alfred-Zingler-Haus,  Margaretenhof 10-12, in 45888 Gelsenkirchen
WolfSeit Anfang des Jahres gehört der Norden von Gelsenkirchen zur Pufferzone des ersten offiziellen Wolfsgebietes in NRW. Was bedeutet das für die Gelsenkirchener? Sind Nutztiere auf der Weide noch sicher und was muss ich beachten, wenn ich mit dem Hund spazieren gehe? Diese und weitere Fragen sollen in einem Vortrag und anschließender Diskussion geklärt werden.

27.04.2019, 11.00 Uhr Pflanzentauschbörse auf dem Bauernhof am Mechtenberg
05.05.2019, 8.45 Uhr Tagesausflug in die Rieselfelder Münster, Europareservat für Wat- und Wasservögel
    Fällt witterungsbedingt aus!
(http://www.biostation-muenster.org/).
Termin: Sonntag, 5. Mai. Abfahrt vom Alfred-Zingler-Haus um 8.45 Uhr, Ankunft in den Rieselfeldern
gegen 10 Uhr. Die Wanderung (ausschließlich befestigte Wege, keine Wanderschuhe oder Gummistiefel erforderlich) unter orts- und fachkundiger Begleitung dauert vier bis fünf Stunden (Ferngläser mitnehmen!). Anschließend Einkehr im „Heidekrug in den Rieselfeldern“. Rückfahrt gegen 16.30 Uhr.

Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, doch ist eine Anmeldung (bis zum 30. April) erforderlich, auch um Fahrgemeinschaften zu bilden (die Fahrtstrecke hin und zurück beträgt etwa 180 Kilometer).
Weitere Informationen und Anmeldung bei:
info@nabu-gelsenkirchen.de oder Rainer Stawikowski, r.stawikowski@web.de, Tel. (0209) 144595 (ab 20 Uhr, nicht zwischen 13. und 27.4.).
In den Rieselfeldern     In den Rieselfeldern
12.05.2019, 9.00 Uhr

Orchideen-Tagesausflug in die Umgebung von Lengerich

Termin: Sonntag, 12. Mai. Abfahrt vom Alfred-Zingler-Haus um 9 Uhr, Ankunft in Lengerich gegen 10.30 Uhr. Wir fahren zunächst zum „Teuto-Park“ an der Ausfahrt „Tecklenburg“ der BAB 1 (Koordinaten: N 52.20235, O 07.81443), wo wir uns mit unserem „Guide“ treffen.
Die Wanderung unter orts- und fachkundiger Begleitung dauert gut vier Stunden (Wanderschuhe nicht erforderlich, aber durchaus sinnvoll). Rückfahrt gegen 17 Uhr.
Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt, eine Anmeldung bis zum 8. Mai erforderlich, auch um Fahrgemeinschaften zu bilden (die Fahrtstrecke hin und zurück beträgt etwa 300 Kilometer). Die Teilnahmegebühr für Nicht-NABU-Mitglieder beträgt zehn Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung bei:
info@nabu-gelsenkirchen.de
oder
Rainer Stawikowski, r.stawikowski@web.de, Tel. (0209) 144595 (ab 20 Uhr).
Orchidee    Orchidee
23.05.2019, 18.30 Uhr

Vom Rasen- zum Blumen- und Insektengarten

Garten  Garten  Garten
Seit einiger Zeit ist der dramatische Rückgang unserer Insekten häufiges Thema in den Medien. Dabei wird immer wieder auch auf den Wert naturnaher Gärten für die Insektenwelt hingewiesen. Nicht erst seit diesen Nachrichten bemüht sich der Biologielehrer Ingo Koslowski, seine Gärten so zu gestalten, dass sie aufgrund ihres Blütenreichtums nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch für die heimische Tierwelt als Lebensraum attraktiv sind.
Garten  Garten  Garten

So hat er seit seinem Einzug in ein Reihenhaus im Jahr 2015 den dazugehörigen Garten in wenigen Jahren von einem Rasen- in einen Blumen- und Insektengarten umgewandelt. Wie dies gelingt und wie man allgemein auch auf kleinem Raum einen Beitrag gegen das Verschwinden zahlreicher Tierarten leisten kann, erläutert er in seinem Vortrag.

Garten  Garten  Garten

Das offene Treffen der NABU-Stadtgruppe Gelsenkirchen findet am Donnerstag, dem 23. Mai, ab 18.30 Uhr im Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, statt.

23.06.2019, 14.00 Uhr Der Naturschutzbund (NABU), Stadtverband Gelsenkirchen, lädt für Sonntag, den 23. Juni, zu einer Haldenwanderung in den Rheinelbepark in Gelsenkirchen-Ückendorf ein. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr die Forststation (Virchowstr. 123). Christina Lübberdink und Rainer Stawikowski werden auf dem Weg zur Himmelstreppe über allerlei Interessantes aus der Tier- und Pflanzenwelt, die sich an und auf der Halde eingefunden haben, erzählen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten (E-Mail info@nabu-gelsenkirchen.de oder Telefon 0209/144595). Teilnahmegebühr für Nicht-NABU-Mitglieder 3,– €, Kinder frei.
Rheinelbe Halde, Foto: R. Stawikowski
27.06.2019, 18.30 Uhr „Mit Kamera und Gummistiefeln durch den Emscherbruch.“ Der NABU Gelsenkirchen lädt ein zu einer Foto-Exkursion in „Gelsenkirchens wilden Osten“ (Vortrag).
Emscherbruch, Foto: R. StawikowskiEmscherbruch, Foto: R. StawikowskiEmscherbruch, Foto: R. Stawikowski

Der Emscherbruch zeichnet sich durch eine Reihe sehr unterschiedlicher Lebensräume aus: Einen See gibt es, Laubmischwälder mit eingestreuten Wiesenlichtungen, stehende und fließende Kleingewässer, dichte Röhricht- und Sumpfzonen mit jeweils charakteristischen Pflanzen- und Tierarten.

Hauptaugenmerk des Vortrags liegt auf den Amphibien, Reptilien und Insekten (Libellen, Schmetterlinge, Heuschrecken), aber auch einige Fische, Wasservögel und Spinnen haben ihren Auftritt.
Emscherbruch, Foto: R. StawikowskiEmscherbruch, Foto: R. StawikowskiEmscherbruch, Foto: R. Stawikowski

Mit seiner Powerpoint-Präsentation versucht Rainer Stawikowski, Eindrücke zu vermitteln von der abwechslungsreichen Landschaft rund um Ewaldsee und Zentraldeponie sowie von ihrer artenreichen Flora und Fauna. Er will aber auch Lust wecken auf die NABU-Ringelnatter-Emscherbruch-Exkursion am ersten Juli-Wochenende (siehe gesonderte Ankündigung).

Die Veranstaltung beginnt wie immer um 18.30 Uhr.

13.07.2019  Die Ringelnatter Exkursion im Emscherbruch muss leider aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Wenn der neue Termin feststeht, wird er hier sofort bekannt gegeben.
25.08.2019, 10.00 Uhr NABU-Exkursion
Auf der Fläche der ehemaligen Zeche Hugo in Gelsenkirchen-Buer haben sich im Lauf der letzten Jahre ausgesprochen blütenreiche Lebensräume entwickelt, die inzwischen auch eine enorm artenreiche Insektenfauna mit zahlreichen seltenen und bedrohten Arten (etwa unter den Schmetterlingen und Wildbienen) angelockt haben. Auch zahlreiche Wirbeltierarten sind inzwischen in dem Gebiet zu finden.
WieseSchwalbenschwanzEfeu-Seitenbiene
Blütenreich auch noch im Sommer, auffällige Besiedler: Schwalbenschwanz, Efeu-Seidenbiene
Fotos: Ingo Koslowski
Ingo Koslowski wird am Sonntag, dem 25.8.2019, ab 10 Uhr, versuchen, auf einer naturkundlichen Exkursion Interessierten einen Teil dieser Artenvielfalt nahezubringen.
Treffpunkt ist der Info-Container des Grünlabors am Eingang der Fläche vom Brößweg aus (gegenüber dem Landesforstamt).
Interessenten werden um Anmeldung bis zum 22.8. gebeten (E-Mail info@nabu-gelsenkirchen.de oder Telefon 0209/144595). Teilnahmegebühr für Nicht-NABU-Mitglieder 3,– €, Kinder frei.
29.08.2019, 18.30 Uhr Offenes Treffen im Alfred-Zingler-Haus
„Pollensammelnde Wildbienen und ihre Kuckucksbienen.“ Der NABU Gelsenkirchen lädt ein zu einem Vortrag von und mit Bernhard Jacobi (Oberhausen).
Es erscheint den meisten Menschen ohnehin ziemlich verwunderlich, dass es neben der allgemeiner bekannten Honigbiene noch fast 600 einheimische Arten von Wildbienen gibt. Diese inzwischen vielfach bedrohten Arten werden zunehmend in den Medien thematisiert und so nach und nach auch allgemein etwas bekannter gemacht.
Coelioxys aurolimbata (Weibchen)Epeolus variegatus (Männchen)Nomada flavopicta (Weibchen)

Coelioxys aurolimbata (Weibchen), Epeolus variegatus (Männchen) und Nomada flavopicta (Weibchen)
Fotos: Bernhard Jacobi

Die wenigsten Menschen jedoch wissen, dass das, was in Gestalt des früher allgemein verbreiteten Kuckucks eine absolute Ausnahme in der heimischen Vogelwelt darstellt, bei den Wildbienen gewissermaßen die Regel ist. Während der Kuckuck (Vogel) unter den Singvögeln über eine ganze Reihe von potenziellen Wirten verfügt(e), sind die fast 200 in Deutschland vorkommenden Kuckucksbienen-Arten in vielen Fällen auf nur eine oder sehr wenige Wirtsarten unter den Wildbienen spezialisiert.
In dem Vortrag werden die vielfältigen biologischen Aspekte so enger Parasit-Wirt-Beziehungen an einem Dutzend Beispiele vorgestellt.
Die Veranstaltung beginnt wie immer um 18.30 Uhr.
Anfang September 2019 Enzian Exkursion
26.09.2019, 18.30 Uhr Offenes Treffen im Alfred-Zingler-Haus.
Pilzvortrag von Bernhard Demel
20.10.2019   Pilz Exkursion mit Bernhard Demel
31.10.2019, 18.30 Uhr Offenes Treffen im Alfred-Zingler-Haus. 
28.11.2019, 18.30 Uhr NABU Treffen im Alfred-Zingler-Haus. Planung für 2020.